Ganzheitliche Tiertherapie- O.Heine
"Ganzheitliche Ansätze für Ihr Tier"

Tierheilpraktik

Der Begriff des Tierheilpraktikers steht für mich als Synonym für das Anwenden von verschieden Naturheilverfahren und einer ganzheitlichen Betrachtung des Patienten. Neben der Schulmedizin gewinnt die Alternativmedizin immer mehr an Bedeutung. Viele Tierbesitzer im privat aber auch im landwirtschaftlichen Bereich suchen nach alternativen zu den bisher bekannten Behandlungsformen. 

Als ich vor Jahren damit angefangen habe mich mit diesem Thema auseinander zu setzen, hatte ich oft viele Fragezeichen und auch viel Unverständnis für einige Heilmethoden. Als klassisch ausgebildeten Landwirt, kannte ich nur den Tierarzt und die damit verbundene Behandlung.

Doch worum handelt es sich bei der Alternativmedizin und den damit verbunden Naturheilverfahren eigentlich? Was ist der signifikanteste Unterschied?  

Der für mich im Vordergrund stehende Unterschied ist die ganzheitliche Betrachtungs- und Sichtweise auf den Patienten.

Es wird nicht nur die Krankheit des Patienten behandelt, sondern alle Lebensumstände wie Haltung, Ernährung, Ausbildungstand, Alter, Futter, Haltung usw. werden mit in die Anfangsbetrachtung aufgenommen.

Hinter allem steht die Frage: Wieso ist der Patient erkrankt? 

Die Behandlung des momentanen Krankheitssymptomes ist für den Patienten und den Kunden vordergründig. Für mich sind zusätzlich die erweiterten Rahmenbedingungen wichtig, um Krankheitszyklen oder Stagnation und Chronizität durchbrechen zu können.

Häufig ist es daher ebenso wichtig wie notwendig, auch in diesen Bereichen der Rahmenbedingungen Optimierungen vorzunehmen, damit die gewählten Therapien greifen langfristig greifen können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist für mich der, das die Naturheilkunde keine Abkehr von der Schulmedizin ist, sondern diese sinnvoll ergänzen kann und soll.

Notfallgeschehnisse gehören für mich in die Hand von Tierärzten um den Leidensdruck der Tiere zu minimieren. Es gibt, das sei an dieser Stelle bemerkt auch viele ganzheitlich arbeitende Tierärzte. 

Im Bereich der alternativmedizinischen Verfahren sind einige Behandlungsmethoden durchaus evidenzbasiert und damit wissenschaftlich anerkannt.

Einige Therapieformen werden  unter Kollegen und bei den Tierärzten kontrovers diskutiert und zum Teil von Seiten der Schulmedizin abgelehnt. 

Die Tierheilpraktik stützt sich neben einigen besonderen Techniken auch auf eine umfassende Diagnostik. So führe ich neben einer ausführlichen Anamnese, bei Bedarf auch die Auswertung von Blutbildern, Röntgenbildern, Wärmebildern, Urin- und Kotuntersuchungen, sowie Fellmineralanalysen und andere Untersuchungen durch oder nutze bereits vorhandene Ergebnisse. 

Einige Inhalte meiner Dienstlesitungen:

- Akupunktur, Akupunktmassage nach Penzel

- Blutegeltherapie

- TCM

- Mykotherapie und Kräuterbehandlung

- Fütterungs- und Stallberatungen

- Laboruntersuchungen

- Farblichtherapie


Was kostet eine Behandlung?

Das lässt sich schwer sagen, da sich die Kosten nach den Laborgebühren für die jeweilige Untersuchung plus Zusatzkosten für Arbeitsleistung und Fahrtkosten (0,30.-€ pro Kilometer) richten. Als Grundlage dient die Gebührenordnung des FNT e.V

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, nehmen sie bitte Kontakt zu mir auf.

Hinweis:

Die Naturheilkunde kann den Besuch beim Tierarzt nicht in allen Fällen ersetzen, sie stellt jedoch eine sinnvolle Begleittherapieform da.

Gesetzlich vorgeschriebener Hinweis: Bei einigen Methoden handelt es sich zum Teil um Verfahren bzw. Therapien der alternativen Medizin, die Schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.


Vielen Dank für den Besuch auf unserer Webseite. 

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram